Shopping in Baden-Baden

Die Kurstadt ist ein Eldorado für Shopping-Fans Bringen Sie also Zeit mit - sehr viel Zeit. Das Geld können Sie ja im Casino gewinnen ... Was macht einen schönen Stadtbummel aus? Das sind zum einen die große Vielfalt an ausgewählten Geschäften, aber auch die Gelassenheit und Ruhe mit der man überall empfangen wird. In Baden-Baden kennen wir keine Hektik. Wozu auch? Shoppen soll Spaß machen und uns auf angenehme Gedanken bringen! Warum hat aber das Wort Shopping das gute alte "Einkaufen" ersetzt? In dem neuen Begriff versteckt sich die Lust nach Schlendern und Auslagen bestaunen, nach Stoffe anfassen und Schuhe anprobieren. Dazu gehört auch ein kleiner Plausch mit dem Freund oder ein guter Kaffee zwischendurch. Man muss gar nicht immer etwas erwerben. Wir meinen, dass man beim Shopping in Baden-Baden auch auf Geschäfte stoßen kann, die einem eine interessante Welt erschließen. Es gibt schließlich noch ganz traditionelle und doch schicke Schuhmacher, Hutmacher und Modedesigner, Schmuckschmiede und Chocolatiers. Die N°1 Shopping-Adresse liegt dem Sophienpark direkt zu Füßen Bei uns in der Sophienstraße sind sie sozusagen in der ersten Adresse angekommen. Gegenüber können Sie zu van Laak, Hermès, Tourbillon, neben uns finden Sie Bogner und Escada, aber auch Antiquitätengeschäfte und andere Mode-Boutiquen mit Labels wie Versace oder Jil Sander. Allerdings finden Sie im gesamten verkehrsberuhigten Bereich der Innenstadt eine außergewöhnliche Auswahl an exklusiven Läden, schönen Galerien, aber auch hübschen Adressen für den normalen Geldbeutel. Die Suche nach der neusten Mode kann ganz schön hungrig machen. Sollten Sie bereits das Modekaufhaus Wagener durchstöbert haben, wird man Sie sicherlich noch ins ursprüngliche Kaufhaus Wagener weiterempfehlen. Gönnen Sie sich einen Gang durch die Wagener Galerie und die Markthalle mit einen kleinen Imbiss bei Crémant und Köstlichkeiten. Die geheimen Adressen der Altstadt In den teils steilen Gassen der Altstadt muss man die kleinen Silber- und Goldschmiede erwähnen, die ganz individuellen und einzigartigen Schmuck herstellen. Mit etwas Glück schauen Sie sogar der Entstehung eines Juwels zu. Sie könnten hierfür die Hirschgasse hoch gehen, sich beim Kaffesack mit selbstgeröstetem Kaffee auffrischen und nebenan die Auslage des Silberschmids bestaunen. Wenn Sie dann den Berg geradewegs weiter hoch gehen, kommen Sie zum Marktplatz an der Stiftskirche und gelangen sternförmig über Staffeln und Gässchen in die malerischen Winkel der Altstadt und wieder in Richtung Kurpark. An sich finden Sie in jeder Gasse ganz einzigartige Geschäfte. Hier begeben Sie sich auf eine echte Entdeckungstour! Feinstes Schuhmacherhandwerk Da wir nun schon beim Thema Manufaktur sind, müssen wir unbedingt einen Schuhmacher in der Merkurstraße erwähnen. Vickermann und Stoya haben sich mit den rahmengenähten Einzelstücken einen Namen gemacht. Entweder Sie nehmen die Empfehlung des Profis an, was das Design betrifft oder bringen einen eigenen Vorschlag ein. Sicher ist eines, diese Schuhe können Sie viele Jahre lang tragen. Und wenn Sie dort schon sind, schauen Sie doch einfach mal in einem tollen Beleuchtungsgeschäft „Candela“ vorbei, dann können Sie Ihre neuen Maßschuhe gleich ins richtige Licht rücken. Shopping à la Belle Epoche Ein Kleinod [...]