Festspielhaus Baden-Baden

Über das Festspielhaus in Baden-Baden lässt sich einiges nachlesen, schließlich hat es eine bewegte und bewegende Geschichte hinter sich. 1998 nahm es den Spielbetrieb auf. Die Finanzierung der Opern-, Konzert-, und Ballettaufführungen wird über eine private Stiftung, einzelne Förderer und den Freundeskreis Festspielhaus Baden-Baden e.V. sichergestellt, was bislang einmalig in Europa ist. Man spricht vom ersten privat finanzierten Opernhaus. Das Festspielhaus Programm ist mit vier Festspielphasen, zusätzlichen Einzelveranstaltungen aus Klassik, Pop Events, gehobenem Entertainment und Jazz, sehr abwechslungsreich. Mittlerweile ist das Festspielhaus auch während des SWR3 New Pop Festivals zur begehrten Location geworden. [...]

Festspielhaus Baden-Baden2018-08-30T14:42:46+00:00

LA BOHÈME

Puccini LA BOHÈME - Szenische Oper Das pariserischste Paris, erdacht einst vom Italiener Puccini, wird heute von einem Griechen dirigiert, mit Musikern aus dem Ural, einem deutschen Regieteam und internationalen Sängern. So weit, so normal – Internationalität ist Alltag in großen Produktionen. Doch dass ein Musikerensemble aus dem Ural unter einem griechischen Dirigenten zu den spannendsten Sensationen des Musikbetriebs gehört, ist wirklich ungewöhnlich: Erkundungen Mozarts oder des Barocks gelingen diesen Musikern ebenso brillant wie die Musik Strawinskys. Und wann wurde zuletzt das Piano in der berühmten Habanera so ernst genommen wie in Currentzisʼ erhellender Baden-Badener Carmen-Produktion von 2010? Nun also „La Bohème“: Diese Oper gilt immer noch als die charakteristischste von Puccini. Sie ist sein bestes Werk, dessen zahlreichen Qualitäten auch von späteren Opern des Komponisten nicht übertroffen werden sollten. Eine Koproduktion mit dem Opern- und Balletttheater Perm. Patenschaft Christine und Klaus-Michael Kühne Karten erhältlich von 39 € bis 260 €

LA BOHÈME2017-08-17T15:50:36+00:00

Beethoven: LEONORE

KONZERTANTE OPER Seine einzige Oper war Beethovens Schmerzenskind, für das der Komponist – sonst nicht seine Art – sogar Kompromisse einging: So wurde die Leonoren-Arie mit ihren unsingbaren dramatischen Koloraturen in der Schlussfassung vereinfacht. Doch, was meint eigentlich „unsingbar“? Beethovens exaltierter Gesangstil erschließt sich schlagartig, wenn man sich anschaut, worum es in seiner Befreiungsoper eigentlich geht: um Extremsituationen nämlich, die extreme Ausdrucksmittel fordern. Dass man natürlich auch extrem gute Sänger um sich versammeln muss, um dem Werk gerecht zu werden, ist einem Dirigenten von Schlage René Jacobsʼ klar. „Ich will Musik neu erzählen“ lautet der Titel seines Interview-Bandes, der wohl brillantesten Einführung in Fragen der historischen Opernpraxis – eines Buches, das einem Augen und Ohren öffnet. Und neu klingt sie, die Musik, wenn Jacobs zum Taktstock greift, aber wozu der Worte: Hören Sie selbst! Patenschaft Klaus-Georg Hengstberger Karten erhältlich von 22 € bis 150 €

Beethoven: LEONORE2017-09-14T17:21:21+00:00

Eugen Onegin

Tschaikowsky: Eugen Onegin Szenische Oper  Es gibt Opernklischees. Und es gibt Onegin. Eugen Onegin, diese so ungemein schöne Oper, ist eigentlich keine. Tschaikowsky selbst vermied das Wort „Oper“ und sprach von „lyrischen Szenen“. Dabei kann die Musik, wir sind schließlich bei Tschaikowsky, durchaus dramatisch werden. Es ist Winter; zwei Freunde, die zu Feinden wurden, zielen aufeinander im Duell – solche Szenen gehen jedem Opernfreund unter die Haut. Es sind echte Menschen und keine Opernhelden, die Tschaikowsky hier in Szene setzt. In russischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln. Patenschaft: Klaus und Kirsten Mangold Aufführungsende circa: 21.45 Uhr Foto: V.Baranovsky /State Academic Mariinsky Theatre Karten erhältlich von 25 € bis 170 € Eugen Onegin – lyrische Oper in drei Akten, basierend auf dem gleichnamigen Versroman von Alexander Puschkin.

Eugen Onegin2017-07-03T16:50:05+00:00

La Clemenza di Tito

Mozarts "La Clemenza di Tito" Eine konzertante Oper   Mozarts "La Clemenza di Tito" also die „Milde des Titus“, war im 19. Jahrhundert neben der „Zauberflöte“ die beliebteste Oper des Komponisten. Der Grund? Mozart hat mit diesem Werk das Fenster zu einer neuen Welt aufgestoßen. Sanft weht die Luft der Romantik herein, ganz neue Töne sind das, die da von zarten Klarinettenklängen umspielt werden. Wir haben wieder die besten Mozart-Stimmen der Gegenwart versammelt – rund um Rolando Villazón, der den Abenden seinen ganz besonderen Stempel aufdrücken wird. Wolfgang Amadeus Mozart La clemenza di Tito (Titus) – Opera seria in zwei Akten. Libretto nach der Dichtung von Pietro Metastasio von Caterino Mazzolà. In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln.  Patenschaft Sigmund und Walburga Maria KienerAufführungsende circa 22:00 UhrIn Koorperation mit Deutsche Grammophon. Die Aufführungen und Audio-Aufnahme von „La clemenza di Tito" sind Teil eines Mozart-Zyklus, der mit großzügiger Unterstützung von ROLEX realisiert wird.Karten erhältlich von 33,00 € bis 230,00 €

La Clemenza di Tito2017-07-03T16:09:32+00:00

La Clemenza di Tito

Mozarts "La Clemenza di Tito" Eine konzertante Oper Mozarts "La Clemenza di Tito" also die „Milde des Titus“, war im 19. Jahrhundert neben der „Zauberflöte“ die beliebteste Oper des Komponisten. Der Grund? Mozart hat mit diesem Werk das Fenster zu einer neuen Welt aufgestoßen. Sanft weht die Luft der Romantik herein, ganz neue Töne sind das, die da von zarten Klarinettenklängen umspielt werden. Wir haben wieder die besten Mozart-Stimmen der Gegenwart versammelt – rund um Rolando Villazón, der den Abenden seinen ganz besonderen Stempel aufdrücken wird. Wolfgang Amadeus Mozart La clemenza di Tito (Titus) – Opera seria in zwei Akten. Libretto nach der Dichtung von Pietro Metastasio von Caterino Mazzolà. In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln.  Patenschaft Sigmund und Walburga Maria KienerAufführungsende circa 22:00 UhrIn Koorperation mit Deutsche Grammophon. Die Aufführungen und Audio-Aufnahme von „La clemenza di Tito" sind Teil eines Mozart-Zyklus, der mit großzügiger Unterstützung von ROLEX realisiert wird.Karten erhältlich von 33,00 € bis 230,00 €  

La Clemenza di Tito2017-07-03T16:02:11+00:00

Puccini: TOSCA

Puccini: TOSCA Neuinszenierung zu den Osterfestspielen 2017 Kunst und Krimi. Kein Wunder, dass Sir Simon Rattle und die Berliner Philharmoniker für „Tosca“ entflammten, entflammen mussten, ist doch das Werk die genialste aller Opern von Puccini. Das Stück wird landauf, landab gespielt und gerade deshalb setzen wir es mit den Berlinern aufs Programm: Denn Tosca ist nicht nur Krimi, Tosca ist auch Kunst. Gerade weil hier jede einzelne Nummer zündet, kommt es darauf an, endlich einmal den unzähligen Feinheiten der Partitur gerecht zu werden. Dass hier alle Themen miteinander verwandt sind, dass Puccini nicht nur sein Füllhorn ausschüttet, sondern auch überaus ökonomisch komponiert – konnte man das je wirklich hören? Man sollte es. Dann wird man hinter der Oberfläche einer altbekannten Musik ein neues Meisterwerk entdecken. In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln. Aufführungsende: ca. 21.30 Uhr Karten erhältlich von 59 € bis 360 € Giacomo Puccini Tosca – Musikdrama in drei Akten Libretto nach der Dichtung von Victorien Sardou

Puccini: TOSCA2017-01-13T17:55:36+00:00

Carmen

La tragèdie de Carmen Kammeroper im Theater Baden-Baden im Rahmen der Osterfestspiele 2017 Die Stiere werden hier geschont. Das Publikum nicht. Um diese Version des Carmen-Klassikers ranken sich Legenden. Der große Theatermacher Peter Brook ließ sich Bizets Partitur verdichten und verzichtete auf Chor und zu viel Folklore. Der Zucker fiel weg, die Schärfe wurde potenziert: Nur die Protagonisten blieben übrig. In den Achtzigerjahren des vorigen Jahrhunderts machte diese Version die Runde. Wir legen die Musik noch einmal auf und interpretieren sie szenisch ganz neu. Lassen Sie sich überraschen! Aufführungsende: ca. 15.45 Uhr In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln. Eine Kooperation der Berliner Philharmoniker, des Festspielhaus Baden-Baden, der „Akademie Musiktheater heute“ der Deutsche Bank Stiftung und des Theaters Baden-Baden. Karten erhältlich von 47 € bis 90 € Marius Constant La tragédie de Carmen – Kammeroper nach Georges Bizets Carmen in französischer Sprache

Carmen2018-11-08T15:43:30+00:00

Puccini: TOSCA

Puccini: TOSCA Neuinszenierung zu den Osterfestspielen 2017 Kunst und Krimi. Kein Wunder, dass Sir Simon Rattle und die Berliner Philharmoniker für „Tosca“ entflammten, entflammen mussten, ist doch das Werk die genialste aller Opern von Puccini. Das Stück wird landauf, landab gespielt und gerade deshalb setzen wir es mit den Berlinern aufs Programm: Denn Tosca ist nicht nur Krimi, Tosca ist auch Kunst. Gerade weil hier jede einzelne Nummer zündet, kommt es darauf an, endlich einmal den unzähligen Feinheiten der Partitur gerecht zu werden. Dass hier alle Themen miteinander verwandt sind, dass Puccini nicht nur sein Füllhorn ausschüttet, sondern auch überaus ökonomisch komponiert – konnte man das je wirklich hören? Man sollte es. Dann wird man hinter der Oberfläche einer altbekannten Musik ein neues Meisterwerk entdecken. In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln. Aufführungsende: ca. 21.30 Uhr Karten erhältlich von 59 € bis 360 € Giacomo Puccini Tosca – Musikdrama in drei Akten Libretto nach der Dichtung von Victorien Sardou

Puccini: TOSCA2017-01-13T17:54:08+00:00

Carmen

La tragèdie de Carmen Kammeroper im Theater Baden-Baden im Rahmen der Osterfestspiele 2017 Die Stiere werden hier geschont. Das Publikum nicht. Um diese Version des Carmen-Klassikers ranken sich Legenden. Der große Theatermacher Peter Brook ließ sich Bizets Partitur verdichten und verzichtete auf Chor und zu viel Folklore. Der Zucker fiel weg, die Schärfe wurde potenziert: Nur die Protagonisten blieben übrig. In den Achtzigerjahren des vorigen Jahrhunderts machte diese Version die Runde. Wir legen die Musik noch einmal auf und interpretieren sie szenisch ganz neu. Lassen Sie sich überraschen! Aufführungsende: ca. 19.45 Uhr In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln. Eine Kooperation der Berliner Philharmoniker, des Festspielhaus Baden-Baden, der „Akademie Musiktheater heute“ der Deutsche Bank Stiftung und des Theaters Baden-Baden. Karten erhältlich von 47 € bis 90 € Marius Constant La tragédie de Carmen – Kammeroper nach Georges Bizets Carmen in französischer Sprache Merken

Carmen2018-11-08T15:45:39+00:00
Load More Posts