Wir zeigen Ihnen die badische Variante, diese üppige Jahreszeit zu genießen

Entdecken sie eine Region, in der die Menschen das “Savoir Vivre” pflegen

Die Lichtentaler Allee macht dem Indian Summer alle Konkurrenz,  dazu leuchten bunte Laubbäume zwischen den Tannenwäldern der umliegenden Berge. Kinder sammeln fleißig Esskastanien. Wenn dann morgens leichte Nebelschwaden auf den Wiesen liegen, während sich die Sonne den Tag erobert, sind wir in der üppigsten Jahreszeit angekommen. Jetzt liegen die Trauben in den Keltereien, Neuer Wein wird zu Zwiebelkuchen gereicht und die Badische Küche läuft zur Höchstform auf. Sie dürfen ein Land entdecken, in dem Milch und Honig fließen.

Was liegt näher, als die Region zu Fuß zu erkunden und sich auf die Spuren der echten badischen Küche mit seinen hervorragenden Weinen aufzumachen. Wir zeigen Ihnen den zweiten Streckenabschnitt des Orthenauer Weinpfads, der insgesamt von Gernsbach nach Offenburg entlang der sonnigen Rebhänge verläuft.

Kennen Sie schon die App KOMOOT? Damit lassen sich Wanderungen ganz nach dem Zustand der eigenen Fitness planen. Der Streckenabschnitt  von Baden-Baden nach Varnhalt und Neuweier verspricht eine herrliche Aussicht in die Rheinebene. Folgen Sie einfach dem Wegweiser mit der blauen Traube in roter Raute.

Starten wir also in Baden-Baden und wandern durch den Kurpark zur Stourdza-Kapelle. Auf gut begehbaren, leicht ansteigenden Waldwegen geht es an den Waldseen vorbei in Richtung Golfplatz. Entlang der Straße (nur ein kleines Stück) gelangen wir schließlich zur Enten­stallhütte, wo wir auf dem langgezogenen Grünbachweg zum Waldparkplatz “Nellele” wieder bergab wandern (5,3km).

Weiter geht es zur idyllischen Josefskapelle mitten in den Reben, an der man bequem eine kleine Rast einlegen kann. Auf Weinbergwegen wandern wir weiter durch Varnhalt, mit stetig schönem Blick auf die über uns liegende Burgruine Yburg. Wir erreichen schließlich Neuweier (11km), an dessen herausragender Kirche ein Brunnen unsere Aufmerksamkeit auf einige interessante “Köpfe” lenkt.

Möchten Sie jetzt lieber einkehren? In der Mauerbergstraße 107 liegt der Landgasthof „Traube“ mit Badischen Spezialitäten. Wenn Sie eine sterneverdächtige Küche suchen, dann empfehlen wir den „Alde Gott“ in der Weinstraße 10. Von der Kirche in Neuweier kommen Sie gut wieder mit dem Bus nach Baden-Baden (Linie 2016 oder 261 bis 20 Uhr, ab dann mit dem Ruftaxi).

BADISCHE LANDGASTHÖFE

Es gibt eine Vielzahl an Gaststätten in der Nähe von Baden-Baden, der Guide Michelin empfiehlt 34. Wir haben ein paar nach persönlicher Erfahrung aufgelistet. Falls Sie eine tolle Entdeckung machen, erzählen sie uns davon. Dann nehmen wir Ihre kulinarische Empfehlung gerne in die Liste mit auf.

Restaurant Wolpertinger

Staufenweg 1

76530 Baden-Baden

Telefon: 07221 24140

Landgasthof Hirsch

Geroldsauer Straße 130

76534 Baden-Baden  Geroldsau

Telefon: 07221 97450

Hotel Engel (Guide Michelin)

Talstraße 14

77887 Sasbachwalden

Telefon: 07841 3000