Lade Veranstaltungen
  •  

     

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

    Christian Gerhaher – Süße Bitterkeit und schönster Gesang

    Schubert ist ein diskreter Komponist – und so nähert sich auch das heutige Konzert dem Komponisten auf einem Seitenweg. Mit Heinz Holliger, dem Kammerorchester Basel und den Liedern Othmar Schoecks dürfen wir hier von einem Schweizer Zugang sprechen. Holliger ist als Oboist, Dirigent und Komponist der prominenteste Künstler seines Landes. Er bringt einen der wichtigsten Liedsänger der Gegenwart mit, den deutschen Bariton Christian Gerhaher, der Lieder des Schweizer Komponisten Othmar Schoeck singen wird. Dessen „Elegie“ schaut sich von Schubert eine Trauer ab, deren Schattierungen von Süße bis zu Verzweiflung reichen. Nun zum Schubert selbst: Bereits als 16-Jähriger flüchtete sich dieser in Todesfantasien und komponierte sich eine Trauermusik, die, so kurz sie auch ist, zum Schönsten aus seiner Feder zählt. Das Werk wird heute zusammen mit einer Neukomposition von Heinz Holliger aufgeführt, die sich mit Schuberts Trauermusik musikalisch auseinandersetzt. Nicht zuletzt darf sich der Zuhörer auch auf Schuberts berühmte h-Moll-Sinfonie freuen: die so genannte „Unvollendete“.

    Aufführungsende ca.: 19:00 Uhr

    Programm

    Franz Schubert
    Nonett es-Moll “Franz Schuberts Begräbnis-Feyer” D 79

    Heinz Holliger
    Uraufführung der Neukomposition zum Nonett “Franz Schuberts Begräbnis-Feyer”

    Franz Schubert
    Sinfonie Nr. 7 h-Moll „Unvollendete“ D759

    ***

    Othmar Schoeck
    Elegie op. 36

    In deutscher Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln.

    Künstler

    Einführungsvortrag

    Um 15:40 Uhr findet auf der Ebene 3 ein Einführungsvortrag mit Musikbeispielen statt. Der Vortrag dauert etwa 20 Minuten und wird um 16:10 Uhr wiederholt. Gegen eine Gebühr von € 5 haben Sie beim telefonischen Kartenkauf die Möglichkeit, einen Sitzplatz im Einführungsraum zu reservieren. Nicht in Anspruch genommene Reservierungen verfallen mit Vortragsbeginn.