Weihnachtsmarkt in Baden-Baden

Der traditionsreiche Weihnachtsmarkt in Baden-Baden wird nämlich liebevoll Christkindelsmarkt genannt. Er liegt malerisch umrahmt von den Bergen des Schwarzwalds auf dem Gelände des Kurparks, also zwischen den Kolonnaden, vor dem Kurhaus und an der Trinkhalle. Wenn man vom Hotel aus Richtung Weihnachtsmarkt läuft, kommt man zunächst an einem Karussell für die Kleinsten vorbei zu den Kurpark Kolonnaden. Hier beginnt einer der schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands. Zwischen den alten beschaulichen Geschäften der Kolonnaden stehen in der Allee kleine vorweihnachtlich geschmückte Holzbuden mit allerlei Handwerk, Geschenken und Gaumenfreuden. [...]

Weihnachtsmarkt in Baden-Baden2018-12-05T17:38:18+00:00

Ausflugslokale bei Baden-Baden

Sommerfrische - Wanderlust - Einkehrschwung Ab in den Schwarzwald! Die schönsten Ausflugslokale bei Baden-Baden finden Sie unterhalb der kleinen Geschichte über die Erschließung unseres Schwarzwaldes. Der erste wesentliche Schritt für die touristische Erschließung war die Begründung des Postkutschenliniendienstes durch den Schwarzwald im Jahre 1760. Damals gab es das Gebäude des heutigen Hotel am Sophienpark schon seit über 30 Jahren, allerdings nicht unter diesem Namen und auch nur als Gasthaus „Zum Goldenen Lamm. 1840 erhielt Ignaz Rössler die Genehmigung, das "Lamm" zu einem Hotel umzubauen. Das war zu einer Zeit, als Adelige mit ihrer Equipage zur Erholung in die Kurstädte fuhren. Während Großherzoge in den Kurstädten weilten, suchten wohlhabende Städter im 19. Jahrhundert die Sommerfrische auf dem Land. Und damit sind wir beim Thema: 1864 wurde der Schwarzwaldverein gegründet und in den folgenden Jahrzehnten dann die Wanderwege und Schutzhütten gebaut. Nach und nach kamen Wanderkarten, Ausflugslokale und Bergbahnen hinzu. Der Tourismus entwickelte sich gerade zu Anfang des 20. Jahrhunderts prächtig. Davon zeugt auch unsere Bergbahn auf den Merkur, die mit 28% -54% Gefälle eine der längsten und steilsten Standseilbahnen Deutschlands ist.  Oben auf dem erloschenen Vulkan angelangt, kann man wunderbar einkehren und in 668m Höhe Gleitschirmflieger beim Start beobachten. Für alle, die sich gerne auf Wanderungen stärken, haben wir hier einige schöne und typische Ausflugslokale bei Baden-Baden aufgelistet. Sie liegen alle sehr idyllisch und werden mit viel Hingabe und Sinn für einfaches gutes Essen geführt. Ausflugslokale bei Baden-Baden und im nahen Schwarzwald Altes Schloß Hohenbaden Alter Schloßweg 10 76532 Baden-Baden Telefon: 07221 26948 Waldschänke Hungerberg Hungerberg 6 76539 Baden-Baden Telefon: 07221  32212 Geroldsauer Mühle Tor zum Nationalpark Nordschwarzwald Geroldsauer Straße 54 76530 Baden-Baden Telefon: 07221 9964680 Restaurant Merkurstüble Merkuriusberg 5 76530 Baden-Baden Telefon: 07221 31640 Waldcafé Merkuriusberg 1 76530 Baden-Baden Telefon: 07221 22560 Waldgaststätte Scherrhof Im Stadtwald 76534 Baden-Baden Telefon: 07221 7417 Waldgaststätte Bütthof Bütthof 1 76534 Baden-Baden Telefon: 07221  73747 Turm Fremersberg Fremersberg Turm 1 76530 Baden-Baden Telefon: 07221  99 53 31 YBurg Yburg Burgruine 1 76534 Baden-Baden-Varnhalt Telefon: 07223  8007090 Das Naturfreundehaus Badener Höhe liegt am Westweg auf dem gleichnamigen Berg im Nordschwarzwald, nähe Herrenwies, Mehliskopf und der Hornisgrinde. Parkplatz und Bushaltestelle: „Sand“. Fußweg Richtung Badner Höhe Burg Alt Eberstein Rosenstr. 50 76530 Baden-Baden / Ebersteinburg Telefon: 07221 288 99

Ausflugslokale bei Baden-Baden2018-10-08T15:23:18+00:00

Rosenneuheiten-Garten auf dem Beutig

Der Rosenneuheitengarten entstand zur Landesgartenschau 1990. Die „World Federation of Rose Societies“ verlieh dem Rosenneuheitengarten die Auszeichnung „Award of Garden Excellence“. Man munkelt sogar, es handle sich um einen der bedeutendsten Rosengärten Europas und Baden-Baden sei die heimliche Rosenhauptstadt Europas. Am besten ist der Rosengarten von der Stadt Baden-Baden beschrieben: „Rosenbögen überspannen die Wege, Beete und Wiesen quellen über vor farben- prächtigen Blüten, rosenumrankte Lauben laden mit ihren bequemen Sitzbänken zum Verweilen ein, prächtige Rosen in allen Farben, egal wohin man blickt. Und dazwischen die Rosenneuheiten des aktuellen Jahres. Um diese mit der höchsten Auszeichnung Deutschlands für Rosen, der „Goldenen Rose von Baden-Baden“ zu bewerten, treffen sich jedes Jahr Rosenfreunde, Züchter und eine internationale Jury in Baden-Baden.“ Jedes Jahr können aber auch die Besucher am internationalen Rosenneuheitenwettbewerb teilnehmen und so die Lieblingsrose unter den Neuheiten zur Rose des Jahres nominieren. Am Fuße des Gartens wurde ein Amphietheater angedeutet – bitte – wirklich nur angedeutet. Zum Abschluss der Nominierung geben die Philharmoniker ein stimmungsvolles Konzert: Die Rosenkonzerte finden am Freitag, den 22. Juni und am Samstag den 23. Juni um 20.00 Uhr statt. Der Eintritt beträgt 20 Euro bis 25 Euro. Die Veranstalter empfehlen warme Kleidung und eine Decke mitzubringen und gutes Schuhwerk anzuziehen. Unter der Hotline 07221 / 93 27 99 können Besucher am Veranstaltungstag ab 18 Uhr Infos über den Wetterentscheid einholen. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Weinbrennersaal im Kurhaus statt.

Rosenneuheiten-Garten auf dem Beutig2018-06-14T15:23:32+00:00

Ein Kurzurlaub mit Kunst

Widmen wir uns einen ganzen Tag der Kunst! Das ist in Baden-Baden ausgesprochen lohnenswert und wird von vielen gerne als Anlass für einen Kurzurlaub genommen. Angefangen beim Museum Frieder Burda über die Staatliche Kunsthalle, gibt es immer wieder auch kleinere Ausstellungen, beispielsweise von den Galerien oder von den Kunstvereinen Baden-Badens, die anspruchsvollen Kunstkennern gerecht werden. Unsere Tour führt Sie vom Hotel aus durch ganz Baden-Baden - Sightseeing inklusive. Vielleicht nimmt man sich auch zwei Tage dafür, dann lässt sich die Begeisterung für Kunst auch mit dem Erlebnis Natur verbinden. Was man aus einem Tag mit Kunst machen kann, zeigt unser junges Gästepaar Emilia und Max: 8:30 Uhr Vom Zimmer aus schauen wir direkt in den Park und lauschen bei offenem Fenster dem Vogelgezwitscher. Unten auf der Parkterrasse wartet schon ein Frühstückstisch auf uns und weil wir heute einiges vorhaben, fällt das Aufstehen leicht. Wir gönnen uns ein ausgedehntes Frühstück mit frischem Obst, Bircher Muesli, Brötchen und Eiern und natürlich viel leckerem Kaffee. Mehr geht nicht, sonst würden wir nie loskommen… 10:00 Uhr Wir starten erstmal direkt mit dem Museum Frieder Burda. Wir waren hier schon zur Nolde Ausstellung, als die Hochbeete um das Museum in den Farben der Bilder gehalten waren und bei JR, der ganz Baden-Baden in sein Streetart Fotoprojekt einbezogen hatte. Zu Hause hängt noch unser Foto aus der Knipskabine, die im untersten Stock aufgestellt war. Diesmal sind wir auf die Sommerausstellung über Heinz Mack, Licht und Schatten neugierig. Alleine die Architektur des Museums ist immer einen Besuch wert. Licht und Schatten faszinieren hier auf ganz besondere Art, insofern passt die Ausstellung ausgezeichnet zum Bauwerk. Und ja, Max begleitet mich in den Museumsshop. Zumindest dieses Mal ;-) Wie wir dann fertig sind mit unserer Audioführung, die übrigens richtig empfehlenswert ist, weil man sonst doch vieles verpasst, steht die Sonne schon senkrecht über der Lichtentaler Allee. Einfach herrlich das Wetter und bevor wir in die Staatliche Kunsthalle gehen, genießen wir erstmal ein Mittagessen im Rive Gauche. Die Ausstellung müssen Sie schon selbst besuchen, das führt zu weit. Für uns war sie ein beeindruckendes Erlebnis. 12.00 Uhr Wir ergattern gerade noch so ein Tischchen draußen auf der Sonnenterrasse. Das Restaurant gehört zum Gebäudeensemble Kulturhaus LA8. Ein Mäzen der Stadt hat das Bürgerhaus aufgekauft und der Allgemeinheit zugeführt – Hut ab! Im Innenhof liegt das kleinen Technikmuseum, ein Schachclub, Frank Elstner hat hier sein Büro und das Restaurant Rive Gauche bietet neben „unserer“ Terrasse auch innen ein schnuckeliges Restaurant. Sie können sich ungeniert umschauen, die Architektur ist es wirklich wert! Wir hatten dann allerdings heftig Hunger und waren über die libanesische Küche richtig baff! Danach schnell noch ein Eis im Hörnchen bei der Eisdiele zwischen den Palmen, die Pferdekutsche klappert mit ein paar Touristen vorbei, die uns ablichten und hoffentlich nicht posten! Eine Stimmung wie an den italienischen Seen. Wir würden gerne länger bleiben! Schade, dass die Zeit nur für den kleinen Kurzurlaub reicht. 14:30 Uhr So, nun kommt die Staatliche Kunsthalle dran. Sie ist bekannt für experimentierfreudige und zeitgenössische Kunst. Wir sind extrem gespannt, [...]

Ein Kurzurlaub mit Kunst2018-10-02T10:18:47+00:00

Kurarchitektur in Baden-Baden

 Weinbrenner prägte die Kurarchitektur Deutschlands Baden-Badens Kurhaus ist das älteste erhaltene Kurhaus in Deutschland. Es wurde nach den Plänen des großherzoglichen Baudirektors Friedrich Weinbrenner 1822-24 im typisch neoklassizistischen Stil gebaut. Im 19 Jahrhundert nahm die Zahl der Kurgäste so schnell zu, dass viele Funktionen des Kurhauses ausgelagert werden mussten. Jetzt konnte der repräsentative Zweck eines Kurhauses mit dem gesellschaftlichen Charakter näher in den Vordergrund rücken. Die Logierzimmer wurden in die Hotels verlagert und der eigentliche Boom der großen Hotels in Baden-Baden nahm seinen Lauf. Der Zustrom von wohlhabenden Kurgästen wurde größer und so ist es kein Wunder, dass aus dem Gasthaus zum Lamm in der Sophien Allee dann 1840 unser Hotel entstand, damals unter dem Namen Holland Hotel. Von den Weinbrennergebäuden sind nur noch das Kurhaus und die Villa Hamilton in seiner unverbauten Art erhalten. Alle anderen Gebäude des großen Baumeisters unterlagen dem üblichen Wandel der Zeit. Die Villa Hamilton können sie übrigens von den vorderen Zimmern zur Boulevard Seite aus sehen. Also aus den Zimmern, die näher am Leopoldsplatz liegen und dann den Blick schräg gegenüber auf das heutige Sparkassengebäude frei geben. Merken

Kurarchitektur in Baden-Baden2018-05-23T11:19:40+00:00

Heimat is where your heart is

Für uns steht fest: Heimat is where your heart is! Dieser Spruch geisterte durchs world wide web und er gefiel uns so gut, weil er einfach provokant ist. Baden-Baden ist schon seit jeher international, man denke nur an die Römerbäder. Viele berühmte Menschen haben ihr Herz an die neue Heimat Baden-Baden verloren und nachhaltig die Stadtgeschichte mitgeprägt, viele als Gäste, einige auch als Bürger und manche als Mäzene. Baden-Baden ist seit 1797 Sommerhauptstadt Europas. Jeder von Rang und Namen weilte eine gewisse Zeit in der damaligen Hipster Stadt. Die bekanntesten Namen sind wohl Zar Alexander von Russland, Napoleon III, Franz-Joseph von Österreich, Dostojewskij, Turgenjew, Bénazet, Boulet in der Neuzeit. Im angehenden 19. Jahrhundert lag Paris im Trend, mit den großen Boulevards, beeindruckenden Stadthäusern mit verspielten Balkonen,  den ersten Kaufhäusern und natürlich der Mode. Wenn Sie jetzt einen Blick in die Sophienstraße werfen, dann finden Sie genau das! 1838 wurde die Spielbank in Paris geschlossen. Unser Glück, denn der Spielbankleiter Jacques Bénazet pachtete daraufhin das Casino in Baden-Baden und erklärte die Stadt zu seiner Heimat. Sein Sohn Edouard gestaltete das Casino so prunkvoll, wie wir es heute vorfinden, ließ das Theater nach dem Vorbild der Pariser Oper errichten und brachte mit der Rennbahn Iffezheim das internationale Galopprennen  nach Baden-Baden. Ein einzelner Mäzen sorgte für die größten gesellschaftlichen Ereignisse. Im Kurhaus spielten berühmter Musiker aus aller Welt. Die Kunstszene stellte sich besonders gerne über die Sommermonate ein, um von dem wohlhabenden Publikum zu profitieren. Und alle trafen sich gerne zum Spiel im Casino. So ganz uneigennützig war das Handeln der Familie Bénazet dann doch nicht. Mode und Kunst, Architektur und Kulinarik Die Kurhauskolonnaden, die damalige Sophien Allee und sehr viele städtische Gebäude lassen keinen Zweifel aufkommen, welche Stimmung hier geschaffen werden sollte.

Heimat is where your heart is2018-05-23T11:24:53+00:00

Bummeln durch Baden-Baden

Shoppen in Baden-Baden Was macht einen schönen Stadtbummel aus? Das sind zum einen die große Vielfalt an ausgewählten Geschäften, aber auch die Gelassenheit und Ruhe mit der man überall empfangen wird. In Baden-Baden kennen wir keine Hektik. Wozu auch? Ein Stadtbummel soll Spaß machen und einen auf angenehme Gedanken bringen! Warum hat aber das Wort Shoppen das gute alte "Einkaufen" ersetzt? In dem neuen Begriff versteckt sich die Lust nach Schlendern und Auslagen bestaunen, nach Stoffe anfassen und Schuhe anprobieren. Dazu gehört auch ein kleiner Plausch mit dem Freund oder ein guter Kaffee zwischendurch. Wir meinen, dass man beim Shoppen in Baden-Baden auch auf Geschäfte stoßen kann, die einem eine interessante Welt erschließen. Es gibt schließlich noch ganz traditionelle und doch schicke Schuhmacher, Hutmacher und Modedesigner, Schmuckschmiede und Chocolatiers. Meist sind diese Individualisten in den kleinen Gassen zu finden, die in Baden-Badens Altstadt auf den ersten Blick recht verworren wirken. Überall kürzen zudem Staffeln die Wege ab. So nennt man die unzähligen Treppen, die den Weg von den Hügeln in die Stadt abkürzen. Fast alle tragen Namen noch Markgrafen, wie Christophstaffeln oder Bernhardusstaffeln. Wir sind gespannt, was Sie von Ihren Besuchen erzählen...     shopping_guide_deutsch

Bummeln durch Baden-Baden2018-10-16T15:54:12+00:00

Hotelbewertungen – Ehrlich währt am Längsten

Eine Hotelbewertung als Maß aller Dinge? Sicher nicht. Bei der Auswahl eines Hotels werden Gästemeinungen allerdings immer wichter. Auf der Suche nach dem richtigen Hotel spielen die Erfahrungswerte anderer Gäste, also die Hotelbewertung eine wichtige Rolle. Waren früher die Sterne das wichtigstes Aushängeschild für ein Hotel, ist heute der Zufriedenheitsgrad der Gäste ein maßgebliches Kriterium für die Entscheidungsfindung. Wir lassen uns  immer noch über die DEHOGA klassifizieren, damit Sie genau wissen, welche Qualitätstandards Sie voraussetzen können. Darüber hinaus verwaltet das neutrale Unternehmen "Customer Alliance" die Meinungen unserer Gäste. Diese Tage sind in der Presse wieder viele Berichte über gekaufte Hotelbewertungen zu lesen. Auch uns fiel schon auf, dass Hotels bereits kurz nach ihrer Eröffnung fast 1000 Bewertungen hatten. Das halten wir für extrem ungeschickt und sind uns sicher, dass so ein unehrenhaftes Benehmen irgendwann auf das Hotel zurück fällt. Abgesehen davon bieten echte Bewertungen eine gute Chance für uns Hoteliers, die eigenen Qualitätsstandards zu überprüfen. Und warum nicht ganz direkt und transparent? Wir haben nichts zu verbergen! Manchmal können Gäste aus einer negativen Bewertung sogar lernen. Meist laufen die Antworten auf diese eine wichtige Botschaft hinaus: Bitte sprechen Sie uns direkt und sofort während ihres Aufenthaltes an, dann können wir alles tun, um Ihre Zeit bei uns im Hotel am Sophienpark so angenehm wie möglich zu gestalten. Ihre Zimmersuche gelangt am besten zum gewünschten Erfolg, wenn Sie in direkten Kontakt mit uns treten. Mögen Sie lieber ein sehr ruhiges Zimmer? Haben Sie besondere Ansprüche an die Größe oder die Ausstattung? Möchten Sie mit Ihrem Hund verreisen oder vielleicht auch mehrere Wochen bleiben?  Vieles kann man im Vorfeld klären und Sie haben bereits bei Ihrer Anreise genau das, was Sie wünschen. Damit Sie wissen, woran Sie als Gast sind, haben wir einen ganz neutralen Dienstleister in Anspruch genommen. Customer Alliance ist ein renommiertes Unternehmen, das zwar in unserem Auftrag Gästebefragungen durchführt, diese aber ganz neutral behandelt. Wir können keine negative Hotelbewertung löschen. Sehr gewagt – finden Sie? Wir finden es fair. Hier schreiben Gäste über uns, die auch wirklich bei uns im Hotel am Sophienpark gewohnt haben. Hier kann kein Fremder eine negative Bewertung veröffentlichen, nur um uns zu schaden. Sie erfahren also direkt aus erster Hand, wie die Erfahrungen mit unserem Haus sind. Bei einer durchschnittlichen Zufriedenheit von 92,6% werden wir auch weiterhin auf diese Weise mit unseren Gästen kommunizieren.

Hotelbewertungen – Ehrlich währt am Längsten2018-11-09T13:18:53+00:00

Festspielhaus Baden-Baden

Über das Festspielhaus in Baden-Baden lässt sich einiges nachlesen, schließlich hat es eine bewegte und bewegende Geschichte hinter sich. 1998 nahm es den Spielbetrieb auf. Die Finanzierung der Opern-, Konzert-, und Ballettaufführungen wird über eine private Stiftung, einzelne Förderer und den Freundeskreis Festspielhaus Baden-Baden e.V. sichergestellt, was bislang einmalig in Europa ist. Man spricht vom ersten privat finanzierten Opernhaus. Das Festspielhaus Programm ist mit vier Festspielphasen, zusätzlichen Einzelveranstaltungen aus Klassik, Pop Events, gehobenem Entertainment und Jazz, sehr abwechslungsreich. Mittlerweile ist das Festspielhaus auch während des SWR3 New Pop Festivals zur begehrten Location geworden. [...]

Festspielhaus Baden-Baden2018-08-30T14:42:46+00:00

Eine Reise nach Baden-Baden

Baden-Baden - fast der Nabel der Welt! Für eine Reise nach Baden-Baden hat man schon vor 200 Jahren keine Mühen gescheut. Heute genießt man den Komfort und die Geschwindigkeit. Durch den Flughafen Karlsruhe/ Baden-Baden (Baden-Airpark) ganz nah angebunden an Deutschlands große Städte wie Hamburg und Berlin,  ergänzt unsere kleine Metropole vortrefflich das pralle Großstadtleben. Keine Hektik, ein anspruchsvolles Kulturangebot, kulinarische Highlights an jeder Ecke und obendrein noch ein Stadtbild, das ziemlich an das alte Paris erinnert. In Paris sind Sie mit dem TGV übrigens in ca. 3 Stunden. Die wichtigsten Europäischen Städte können von unserem regionalen Flughafen Baden-Airpark angesteuert werden. Mit dem ICE ist der Flughafen Frankfurt am Main innerhalb von 1h 20 zu erreichen. Für eine bequeme Anreise könnten Sie somit ganz auf das Auto verzichten. Hier in der Stadt ist alles zu Fuß erreichbar, Busse bringen Sie in den Schwarzwald und ein PKW ist schnell angemietet. Was macht aber Baden-Baden zur kleinen Metropole? Mit dem Pächter des Casinos Baden-Baden, Jacques Bénazet, kam 1838 ein Stück Paris in den wachsenden Kurort. Als Baden-Baden zur Sommerhauptstadt Europas avancierte, ließ sein Sohn Edouard die Pariser Oper nachbilden - das Theater Baden-Baden, eröffnete die Galopprennbahn in Iffezheim und baute das Casino groß aus.  Auch an den Straßenzügen merkt man, dass die Bürger dem Stadtflair von der Seine in nichts nachstehen wollten. Unser Sophienboulevard ist ein gutes Beispiel dafür. Noch heute wohnt ein sehr internationales Publikum in dieser Kurstadt und gerade im Sommer sieht man unzählige Nationalitäten, die hier gerne Urlaub  machen. Baden-Baden ist natürlich schon oft und ausführlich beschrieben worden. Über die Hauptattraktionen gibt es ganze Bücher und Filme, die Sie zu den markantesten Sehenswürdigkeiten führen. 1965 gelang dem damaligen Südwestfunk mit der damaligen Kultserie "Forellenhof" der große Wurf. Heute kann man sich bei den "Fallers" die nötige Portion Heimat holen, in Farbe versteht sich! Deshalb ist es uns so wichtig, mal unser Baden-Baden zu zeigen. All die kleinen und eher verborgenen Winkel, die einem als Tourist nicht unbedingt auf den ersten Blick ersichtlich sind. Unsere Landschaft ist bergig und Baden-Baden erstreckt sich über einige Anhöhen. Die Altstadt wurde am Fuße des neuen Schlosses erbaut - oder genauer - die markgräfliche Familie zog im 14. Jahrhundert wieder vom alten Schloss in sichere Gefilde innerhalb der Stadtmauern und baute dort nach und nach das Schloss zur heutigen Größe aus. Vom Schlossberg aus führen fächerförmig viele kleine Gassen und Treppen in die Stadt. Unsere Treppen heißen Staffeln und sind meist nach Markgrafen benannt, so wie die Bernhardusstaffel oder Christophstaffel. Wer sich fit halten möchte, kann hier stundenlang Stufen zählen. Und genau in diesen erwähnten Winkeln und Ecken liegen die ganzen kleinen Besonderheiten, die wir Ihnen in diesem Blog näher bringen möchten. Auf jeden Fall wird man seinen Aufenthalt so resumieren: Die Reise nach Baden-Baden hat sich gelohnt !!!

Eine Reise nach Baden-Baden2018-08-27T13:02:00+00:00
Load More Posts