Direkt beim Hotel: Caracalla Therme Baden-Baden und Friedrichsbad

Weltberühmte Caracalla Therme Baden-Baden und Friedrichsbad

Tauchen Sie ein in die fantastischen Wellnessoasen direkt bei unserem Hotel am Sophienpark

Die Badekultur in Baden-Baden wird seit der Römerzeit gepflegt und stets nach den Bedürfnissen der Kurgäste weiterentwickelt. Genau deshalb liegt unser Hotel an den berühmten Bädern Caracalla Therme Baden-Baden und dem historischen Friedrichsbad. Damit Sie sich bestens entspannen können. Auf direktem Weg sozusagen.

Sie denken sich, das ist doch selbstredend! Ist es ja auch. Historisch betrachtet war es das erste elegante Hotel an den Thermen. Damals gab es neben dem Friedrichsbad noch das große Augustabad und das alte Dampfbad.

Heute ist davon nur das Friedrichsbad als historisches Bad übrig. Auf dem Gelände des Augustabades entstand dafür eine moderne Bade- und Saunalandschaft, die Caracalla Therme Baden-Baden.

Der Hintergrund ist dennoch interessant, bevor wir Ihnen die heutigen Wellnessoasen vorstellen. Deshalb folgt ein kleiner Abriss der Kurgeschichte Baden-Badens. Danach geht es ab ins wohltuende Thermalwasser!

Römische Badruinen Baden-Baden

Starten wir einen kleinen Ausflug in die Geschichte der Thermalbäder

Die ersten Thermalbäder in Baden-Baden haben die Römer unterhalb des heutigen Neuen Schlosses erbaut. Sicherlich wurden die heißen Quellen auch schon vorher genutzt, nur darüber gibt es keine Nachweise.

Die Römer nannten die Kurstadt Aquae, daraus wurde im Deutschen der Name Baden abgeleitet. Seinen Doppelnamen erhielt die Stadt erst 1931. Was allerdings nach den Römern mit den großen Militärbädern geschah, ist nicht überliefert.

Jedenfalls gab im Jahr 1306 Markgraf Friedrich II die Thermalquellen zur Nutzung als Bäder frei. 1507 wurde bereits die erste Kurtaxe erhoben. Vielleicht auch wegen der Begeisterung von Paracelsus für das Thermalwasser: “Die heißen Wasser von Badin (Baden-Baden) aber sind vollkommener als alles andere… Paracelsus (1492-1541), Philosoph und Mediziner.

Nach den großen Zerstörungen durch die Franzosen 1689 dauerte es bis zum Ende des 18. Jahrhunderts, bis die Stadt Baden sozusagen als Kurort wiederentdeckt und ausgebaut wurde. Ab dann entwickelte sie sich allerdings rasant zum mondänen Erholungsort und zur Sommerhauptstadt Europas.

Wie gut, dass Katharina die Große, Zarin von Russland, die politische Annäherung an Europa suchte. Denn die Vermählung Luise Marie Auguste, Prinzessin von Baden, mit Alexander I von Russland gab dem Tourismus einen ungeahnten Aufschwung.

Seitdem haben nicht nur Russen die Kurstadt gerne besucht. Ganz Europa fand sich gerade in den Sommerwochen in Baden-Baden ein, was einen wahren Bauboom hervorrief. Unser Hotel am Sophienpark ging damals als eines der ersten Grandhotels in die Geschichte der Stadt ein, nämlich als Hotel Hollande beziehungsweise später dann als Holland Hotel.

Trinkhalle Baden-Baden Germany,

Baden-Baden entwickelt sich zur Kurstadt

Schnell wurde das eigentliche Kurhaus Baden-Baden zu klein, so dass Hotels für die vielen Übernachtungsgäste gebaut werden mussten. Erstaunlich ist die Geschwindigkeit mit der sich viele sehr namhafte große Hotels in Baden-Baden entwickelten.

Unser Hotel am Sophienpark hieß damals Holland Hotel und war mit seinen über 200 Zimmern eines der ersten Grandhotels der Kurstadt. Zu den Thermalbädern und vielen Fachkliniken sind es komfortabler Weise nur wenige Schritte.

Noch heute nutzen viele Gäste die Möglichkeit, ganz entspannt in einem Hotel an den Thermen zu wohnen und sich um ihre Gesundheit zu kümmern. Wir bieten gerade für längeren Aufenthalte Ferienapartments und große Familienzimmer an.

Ganz besonders angenehm werden mit dem Besuch der Thermen die Aufenthalte in der kühleren Jahreszeit. Tagsüber kann man zu Wanderungen im Schwarzwald aufbrechen oder die schönen Museen besuchen und nachmittags dann ruhige Stunden in den großen Wellnessanlagen verbringen.

Gerade die Caracalla Therme Baden-Baden bietet hier ein vielseitiges Angebot bis hin zu Beauty Anwendungen und Massagen. Abgerundet wird so ein Wohlfühltag mit der feinen Badischen Küche in einem der naheliegenden Restaurants. Wie gut, wenn man das sogar während einer Tagungswoche nutzen kann.

Friedrichsbad Baden-Baden Germany

Das Friedrichsbad ist ein architektonisches Meisterwerk

Vor etwa 140 Jahren wurde es in der Nähe der alten Römerbäder gebaut. Sie können ja mal einen Blick auf die römischen Badruinen werfen, es ist erstaunlich wie technisch ausgefeilt die Badelandschaft vor 2000 Jahren war. Und es ist in Stein gemeißelt, dass bereits vor 2000 Jahren Bikinis in Mode waren!

Wenn Sie die Stufen zum großen Portal des Friedrichsbades hinaufgehen, empfängt Sie die ganze Pracht vergangener Tage. Kunstvolle Fresken zieren die Wände, die Kuppel unter der das größte Thermalbecken liegt, ist das beeindruckende Herzstück des Bades.

Sie können heute noch die gleiche Badereihenfolge in dem römisch-irischen Bad nehmen, wie viele berühmte Personen vor Ihnen. Selten wurde einem Thermalbad so viel Aufmerksamkeit in der Literatur und Presse geschenkt.

Mark Twain sagte schon treffend: “Nach 10 Minuten vergessen Sie die Zeit und nach 20 Minuten die Welt”.

Im Friedrichsbad wird die Bekleidung abgelegt bevor man ins Thermalwasser gleitet, für Handtücher und Bademantel ist vor Ort gesorgt. Bademeister empfangen Sie und weisen Sie in das Prozedere ein, genauso wie vor 140 Jahren.

Sie beginnen die 17 Stationen mit der großen Dusche. Riesige Brausen prasseln auf Sie nieder und wenn Sie mögen, können Sie sich auch gleich noch eine Seifenmassage gönnen.

Jetzt beginnen Sie die Bäderfolge mit dem Caledarium. Sie legen sich auf beheizte Steinbänke und werden langsam aufgewärmt, um danach in immer wärmere Becken zu steigen. Unterbrochen wird die Badefolge durch ein Dampfbad und Heißluftbad.

Nach den ersten 8 Stationen beginnt dann die langsame Abkühlung, aber keine Sorge, es geht nur um die behutsame Regulierung der normalen Körpertemperatur.

Auf schonungsvolle Weise wird so das Immunsystem stimuliert, die Muskeln lockern sich und der Geist kann wunderbar entspannen.

Wenn Sie alle Badestationen durchlaufen haben, dürfen Sie erstmal Tee trinken und werden dann im runden Ruheraum in große Tücher und Decken gehüllt. Es wird sicherlich kaum jemanden geben, der hier nicht kurz einschläft, weil ihm so wohl ist.

Der ideale Weg durch das Friedrichsbad sieht so aus: Duschen, Wärme, Hitze, Duschen, Massage, Duschen, Dampf, Heißdampf, Vollbad, Sprudelbad, Lockern, Duschen, Kaltbad, Abtrocknen, Cremen, Ruhen, Lesen. Ganz besonders angenehm ist nach der Badeprozedur eine Crememassage. Sie werden staunen, wie weich sich Ihre Haut danach anfühlt.

Wissenswert

Dienstag, Mittwoch, Freitag, Sonn- und Feiertage nutzen Frauen und Männer alle 17 Bade-Stationen gemeinsam. Alle anderen Tage sind getrennt. Männer und Frauen treffen sich an diesen Tagen lediglich im imposanten Kuppelsaal.

Wer lieber bekleidet bleibt und zu jeder Zeit baden möchte, der kann sich auf die benachbarte Caracalla Therme freuen.

Kinder unter 14 Jahren ist der Eintritt nicht gestattet. Zum einen belastet das Thermalwasser den kindlichen Organismus zu sehr und zum anderen dient dieses Bad der Ruhe.

Elternzeit

Damit Sie als Eltern aber trotzdem Ihre Zeit zur Erholung finden, gibt es im 3. OG der Caracalla Therme ein Kinderparadies. Hier werden Kinder ab 18 Monaten herzlich willkommen geheißen und können zahlreiche Spiel- und Spaßmöglichkeiten ausprobieren. Erfahrene Erzieherinnen kümmern sich fürsorglich um die Kleinen.

Größere Kinder könnten vielleicht am Arthauskino Moviac Gefallen finden, Sie finden es direkt in der Sophienstraße, nicht weit vom Hotel. Ein Blick auf das Kinoprogramm lohnt sich immer. Es hat nur einen Saal für 45 Personen, ist aber mit modernster Technik ausgestattet.

Thermalbad Friedrichsbad Baden-Baden

Thermalwasser ist ein wahrer Jungbrunnen

Die Caracalla Therme Baden-Baden ist das moderne Pendant zum Friedrichsbad. Unser Hotel am Sophienpark in direkter Nähe zu dieser imposanten Badelandschaft. Auf über 4000m² sind große Badebecken mit unterschiedlich temperiertem Thermalwasser und eine Saunalandschaft mit 8 verschiedenen Schwitzräumen. Kein Wunder erhält die bekannte Wellnessoase auf Tripadvisor immer wieder Bestnoten.

Die Außenbecken der Caracalla Therme sind im Winter 3ein besonderes Highlight, wenn man mitten im Schnee auf langen Steinbänken im Wasser liegt und den Sternenhimmel anschaut. Im Januar zu den Lichterfesten zaubern unzählige Laternen und Leuchtmittel im und außerhalb des Wassers eine ganz bezaubernde Stimmung.

Manche mögens heiß

Eine Etage höher tritt man in die große Saunalandschaft ein. Hier können Sie sich für Temperaturen zwischen 57 und 90 Grad entscheiden, je nach Gusto. Die größte Sauna ist das Spektakulum mit 60m². Professionelle Aufgüsse werden hier von einem einzigartigen Licht- und Soundsystem begleitet. Der heiße Tipp sind die Erlebnisaufgüsse!

Ansonsten gibt es eine Aromasauna, Vitalsauna, ein Dampfbad, eine Meditationssauna und ein Sanarium. Besonders stimmungsvoll werden die meisten die Blockhaussaunen im Schlossgarten empfinden. In urigen Holhütten schaut man bei 90-95 Grad in die fackelnden Flammen des Saunaofens während die finnische Polarkiefer ihren unverkennbaren ätherischen Duft verströmt.

Stärken Sie Ihre Abwehrkräfte

Wer etwas fröstelnd in die Felsengrotte im Innenbereich betritt, der wird das Gefühl nicht los, langsam gesotten zu werden. Nach kurzer Zeit hat man sich allerdings an die hohen Temperaturen gewöhnt und sollte dann in das eiskalte Becken steigen. So werden Abwehrkräfte auf Vordermann gebracht!

In welchem Becken Sie sich auch aufhalten mögen, es gibt immer die unterschiedlichsten Massagedüsen, eine wahre Wohltat bei Verspannungen. Wer seine Atemwege noch intensiver pflegen möchte, kann im Aromadampfbad und in der Kammer mit Soleinhalation tief durchatmen.

Gönnen Sie sich Erholung

Entspannung findet man in Whirlpools, dem Blue Space Sinnesraum oder in den vielen anderen Ruhebereichen. Selbstverständlich dürfen sonnenhungrige die Solarien benutzen. An der Bar locken frisch gepresste Säfte und viele feine Getränke, die den Wasser- und Mineralienhaushalt wieder regulieren helfen.

“Ich kenne manches Bad, aber noch nirgends habe ich so mannigfache Gegenden um einen Ort vereinigt gefunden.”

Carl Maria von Weber (1786-1826), Komponist

Es ließe sich noch viel über die Caracalla Therme Baden-Baden berichten, aber schließlich ist es die eigene Entdeckungsreise, die Spaß macht.

Wer sich gerne frühzeitig ein Wellnessprogramm zusammenstellt, sollte auch einen Blick auf die Massage- und Beautyangebote werfen. Manchmal hat man auch spontan mit einem Termin Glück, empfehlenswert ist allerdings eine Reservierung über mindestens 2 Wochen im Voraus.

Verstehen Sie jetzt, warum Baden-Baden seit jeher ein Inbegriff für Wellness und Erholung ist? 😉

Und ist das nicht toll, dass Sie sich direkt im Anschluss an Ihre Tagung oder Ihren Business-Aufenthalt eine kleine Auszeit gönnen können? Wir geben Ihnen gerne eine fertig gepackte Wellness Tasche mit, so müssen Sie an nichts denken …

2018-12-06T16:08:41+00:00